Wir brauchen Solidarität in unserer Stadt!

Was wir jetzt brauchen, ist uneingeschränkte Solidarität mit den Menschen in unserer Stadt, die besonders vom Virus bedroht sind. Dazu gehören insbesondere Lebensältere und chronisch Kranke; aber auch Obdachlose und Drogenabhängige, die keine ausreichenden Informationen über ihre Gefährdung haben.