Altes Stadion in Weidenpesch: Ein Stück Deutsche Sportgeschichte verschwindet zusehends

Am 7. März trafen meine Mitarbeiterin Kader Ekici sowie mein Mitarbeiter Nikolai Hirt Herrn Ewald-Roesrath zu einem Vor-Ort-Gespräch zur Situation des alten Stadions im Weidenpescher Park, unmittelbar an der Pferderennbahn. Nachdem ich mit Herrn Ewald-Roesrath bezüglich seines Anliegens bereits einige Male Kontakt hatte, musste ich mich leider für diesen Termin krankheitsbedingt vertreten lassen.

Herr Ewald-Roesrath hat die Initiative „Altes Stadion“ gestartet, um Deutschlands älteste noch erhaltene Fussballtribüne mit der finanziellen Unterstützung verschiedener Sponsoren wiederaufzubauen.

Sein Ansatz: „Erhalt durch Nutzung“. Der erfolgsversprechendste Weg einen solchen Ort zu erhalten, sei es, ihn zum Leben zu erwecken. „Wenn hier wieder eine Sportanlage steht, die regelmäßig genutzt wird, ist auch der Erhalt gesichert.“, so Herr Ewald-Roesrath. Das 1920 errichtete Stadion war einst Schauplatz von Deutschen Meisterschaften und einem Länderspiel. 16.000 Zuschauer fanden im damals hoch modernen Stadion Platz, so Herr Ewald-Roesrath.

Seine Vision ist es, die alte denkmalgeschützte Tribüne des VfL Köln 1899 wieder zu beleben und ihn wieder zu dem Ort werden zu lassen, der er zu seinen Glanzzeiten war: Ein Ort, an dem Sportbegeisterte zusammenkommen, um bei Sportereignissen live dabei zu sein.

Ein Gutachten von Architekten diverser Fachgebiete habe ergeben, dass das Projekt durchaus realisierbar sei. Die Finanzierung sei, so Herr Ewald-Roesrath, auch gesichert. Einzig die Genehmigungen der Stadt Köln (Eigentümerin) und des Rennbahn-Vereins (Pächter) fehlten, um loszulegen. Das sei im Grunde das einzige, aber entscheidende Problem. Sein Ziel sei es daher, alle Parteien an einen Tisch zu bringen.

 

 

Herr Ewald-Roesraths Engagement für den Erhalt eines Stücks Sportsgeschichte in unserer Stadt finde ich bemerkenswert und unterstütze ihn daher in seinem Anliegen.

Ich danke ihm für dieses sehr informative und interessante Gespräch.

Mehr Informationen zur Initative „Altes Stadion“ finden Sie auf folgender Homepage.